Kulturarbeit


Ausblick – auf das Schuljahr 2018/2019:

„Das geht“wird gefördert durch das
NRW Landesprogramm Kultur und Schule

„Das geht“, ein Kunst-Projekt mit Schülerinnen und Schülern der Städtischen
Fritz-Henkel-Schule, in Zusammenarbeit mit der Freizeitstätte/Bürgerhaus Garath.

Gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW .
In Kooperation mit dem Kulturamt der Landeshauptstadt Düsseldorf.


„Alles in Butter“

Städtisches Programm „Jugend, Kultur, Schule“,
Kunst-Projekt – mit Schülerinnen und Schülern der
Städt. Theodor-Litt-Realschule

2017/2018 – Projekt „Alles in Butter“, Plakatgestaltung – Konzept, Kunst,
Grafik/Design, sowie Fotografie.

Projekt zur Plakatgestaltung, Realisation und öffentlicher Ausstellung.
„Alles in Butter“ – ein Titel, der für den lokalen Bezug der entstehenden Plakatmotive steht, jedoch auch die Sicht auf das „Große und Ganze“ zulässt. Ebenso ist den Schülerinnen und Schülern der Theodor-Litt-Realschule die ironische Brechung – mit einem 😉
Augenzwinkern – unter diesem Titel möglich.
Schülerinnen und Schülern aus den Klassen (Klasse 5 bis Klasse 9) der Theodor-Litt-Realschule – gemeinsame Bearbeitung des Themas „Alles in Butter“. Ausarbeitung der mit der Gruppe entwickelten verschiedenen Gestaltungsideen, deren Umsetzung und
Präsentation.

Eine Kooperation der Theodor-Litt-Realschule mit dem Kulturamt der Landeshauptstadt Düsseldorf, Programm „Jugend, Kultur, Schule“ – sowie Mennekes-Kulturarbeit. Idee,
Konzept und Realisation: Ulrich Mennekes.


„Freie Zeit“

Internationale Klasse – Integration, Spracherwerb und Kunst – an der Theodor-Litt-Realschule

Ab 02/2017 – Projekt „Freie Zeit“, gemeinsame Museums- und Theaterbesuche,
Konzept, Kunst, Grafik/Design, sowie Fotografie.

Mit Schülerinnen und Schülern aus den Internationalen Klassen (Klasse 5 bis Klasse 9) der Theodor-Litt-Realschule – gemeinsame Bearbeitung des Themas „Freie Zeit“. Mit anschließendem (Portrait-)Fotoshooting und Ausarbeitung der mit der Gruppe entwickelten verschiedenen Gestaltungsideen, deren Umsetzung und Präsentation.
Ein Blockprojekt an der Theodor-Litt-Realschule im zweiten Schulhalbjahr 2016/2017.

Eine Kooperation der Theodor-Litt-Realschule mit dem Kulturamt der Landeshauptstadt Düsseldorf und Mennekes-Kulturarbeit. Idee, Konzept und Realisation: Ulrich Mennekes, Assistenz: Lukas Mennekes.


„WP-Kunst und Fotografie“

2016/2017 – das Wahlpflicht/WP-Angebot „WP-Kunst und Fotografie“ wird  an der Theodor-Litt-Realschule auch im Schuljahr 2016/2017 von Ulrich Mennekes angeboten.
In diesem WP-Angebot für die Klassen 9 und 10 werden Standpunkte und Positionen (von Künstlern) erörtert und nachempfunden. Individuelle Standpunkte erspüren und entwickeln dann die Schülerinnen und Schüler. Die erarbeiteten und gewonnenen Erkenntnisse und Positionen setzen die Teilnehmerinnen/Teilnehmer anschließend mit Hilfe von digitalen DSL-Kameras um.
Auch im Sinne der Berufsorientierung der teilnehmenden Schülerinnen und Schüler bietet das WP-Angebot Möglichkeiten des praktischen Ausprobierens und des Erprobens.

Zum Angebot „WP-Kunst und Fotografie“ gehören ebenso gemeinsame Museums- und Theaterbesuche – hier K20 und D-Haus, beides in Düsseldorf.

Eine Kooperation der Städtischen Theodor-Litt-Realschule Düsseldorf mit dem Lernort
Studio. Idee, Konzept und Realisation: Ulrich Mennekes.


„Weihnachts-Portraits im Anne-Frank-Haus“

12/2016 – Foto-Workshop zum Thema „Weihnachts-Portrait“ im Anne-Frank-Haus,
Offene Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtung für Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 16 Jahren.
Portrait-Fotografie-Workshop mit den Besucherinnen/Besuchern des Offenen Angebotes im Nachmittagsbereich.
maskottchen_9109_web

Veranstalter: Evangelische Jugendfreizeitstätten Anne-Frank-Haus, Düsseldorf, Stettiner Straße und Evangelisches Jugendreferat/Anne-Frank-Haus, Bastionstrasse in Düsseldorf.


„Streitschlichterkongress 2016“

11/2016 – Inhaltlich-künstlerischer Workshop zum Thema Streit, Gewalt, Versöhnung…
Workshop und Portrait-Fotografie für „Streitschlichter“, Schülerinnen und Schüler ab
Klasse 7 – an Düsseldorfer Schulen – im Rahmen des Streitschlichterkongresses 2016,
Forum Demokratie Düsseldorf, Alte Jagenberg-Fabrik, Düsseldorf.


Veranstalter: Forum Demokratie Düsseldorf und Landeshauptstadt Düsseldorf.
Realisation und Fotografie: Ulrich Mennekes


„Bildende Kunst und Spracherwerb“

Angebot an geflüchtete Jugendliche und Erwachsene, die in einer Flüchtlingsunterkunft in Düsseldorf-Garath leben.

Seit 07/2016 – mit Bewohnern der der o. g. Unterkunft gemeinsame Ausflüge und Besuche – zum Beispiel der Ausstellung „Andreas Gursky – nicht abstrakt“ in der Kunstsammlung NRW/K20 – im Rahmen des Angebotes „Bildende Kunst und Spracherwerb“.

Vorbereitungen, Anreisen, Rundgänge durch die Düsseldorfer Innenstadt und anschließende gemeinsame Museumsbesuche mit altersgemischten Gruppen.

Weitere Vorbereitung, Anreise und anschließender gemeinsamer Museumsbesuch mit
Gruppen von Müttern und Kindern.
Fachkundige Begleitung in der Kunstsammlung NRW/K20 durch unterstützende Kräfte.

Veranstalter: Kulturamt der Landeshauptstadt Düsseldorf, Malteser Hilfsdienst e. V. Koordination Flüchtlingshilfe und Kunstsammlung NRW/K20 am Grabbeplatz, Düsseldorf.

Ab 06/2016 – regelmäßiges Angebot Bildende Kunst + Spracherwerb in der Flüchtlingsunterkunft Traglufthalle Koblenzer Straße.

Bildende Kunst + Spracherwerb – Ulrich Mennekes/Grafik-Design, Kunst, Fotografie – in Kooperation mit dem Kulturamt der Stadt Düsseldorf und dem Malteser Hilfsdienst e. V., Koordination Flüchtlingshilfe, Düsseldorf.


„NRW Landesprogramm Kultur und Schule“
Kunst-Projekt – mit Schülerinnen und Schülern der
Städt. Theodor-Litt-Realschule – in Kooperation mit der Freizeitstätte/Bürgerhaus Garath

Am 30.05.2016 präsentierten vierundzwanzig Schülerinnen und Schüler der Theodor-Litt-Realschule/Klasse 10 ihre erarbeiteten Ergebnisse des NRW-Projekts „Kunst-
Kommunikation-Stadtteil“ im Café der Freizeitstätte Bürgerhaus Garath.

Kurzbeschreibung des Projektes
Der ca. 10-minütige Fußmarsch zur Freizeitstätte/Bürgerhaus Düsseldorf-Garath und der damit verbundene „Bühnenwechsel“ transponiert die Jugendlichen aus der Schule in den Kunst-Alltag. In dem für das Projekt reservierten Raum in der Freizeitstätte Garath (und / oder den Fachräumen der Schule) wird in den Projekt-Doppelstunden in Kleingruppen (konzeptionell) gedacht und (kreativ) gearbeitet. Zum Beispiel an :
– der Neu-Gestaltung des Freizeitstätten-Cafés / des Raumes / der Wände
– dem Neu-Kennenlernen des Stadtteils Garath – durch die Optik des SRL-Kamera
– dem Schreiben eines Stadtteil-Krimis, wofür auch noch die entsprechenden Bildwelten zu erdenken und mit dem Fotoapparat umzusetzen sind.

Ziel des Projektes ist es, mit den Jugendlichen das Café der Freizeitstätte Garath temporär „neu“ zu entdecken, zu bespielen und mit zu erarbeitenden künstlerischen Werken „neu“ und attraktiv zu gestalten.
Weiterhin ist es Ziel des Projektes, dass sich die Jugendlichen mit „ihrem“ Stadtteil Garath auseinandersetzen. Was „kann“ Garath? Ist Garath eine „Wohnmaschine“? Welche Probleme/Vorzüge hat Garath? Welche Zukunft hat Garath? Und wie „gibt sich/fühlt sich“ Garath für die Schülerinnen/Schüler an?

Durch die Präsentation der Schülerarbeiten, sowie den Kommunikationsangeboten im
Café der Freizeitstätte Garath, werden die Jugendlichen anders von den (Garathern)
Bürgern wahrgenommen werden. Und sich mit ihren realisierten künstlerischen Standpunkten auch selbst im Leben außerhalb der Schule „neu“ wahrnehmen.

Das Projekt ist eine Zusammenarbeit von:


„Internationale Förderklasse“
Integration und Berufsorientierung

Ab 03/2016 – Projekt mit Schülern/unbegleitete minderjährige Flüchtlinge.
„Standortbestimmung“ – Gespräche während der gemeinsamen Begehung des Stadtteils Düsseldorf-Bilk. „Festhalten“ der gewonnenen und vorgefundenen Eindrücke sowie von Erkenntnissen – auch mit der SLR-Kamera.

Eine Kooperation des Heinrich-Hertz-Berufskollegs mit dem Lernort Studio/
Ulrich Mennekes – Konzept, Idee, Grafik-Design und Fotografie.


„Integration – gelebt“
Integrationsprojekt an der GHS/Fritz-Henkel-Schule

Konzept, Grafik-Design/Plakatgestaltung und Fotografie.
Mit den Klassen 9 und 10 – gemeinsame Bearbeitung des gelebten Themas „Integration“ mit anschließendem Portrait-Fotoshooting und der Ausarbeitung von verschiedenen Plakat-Gestaltungsideen.

Eine Kooperation der Fritz-Henkel-GHS/Düsseldorf-Garath/Frau Marieke Fings und dem Lernort Studio. Idee, Konzept und Realisation: Ulrich Mennekes


„Gegen Rechts“ – Schüler des HHBK

Logo_SoR-SmC_o_klein_Web

Projektarbeit von Schülern des HHBK zu Tolerenz –
Rassismus, Gewalt und
„Gegen Rechts“.

gelbehand_logo

Nach einigen lebhaften Diskussionsrunden und der Orientierung der
Gruppe ging es an die konkrete Umsetzung der Plakatideen. Die Arbeit der
HHBK-Schüler wurde begleitet von der Frage: Wie bringen wir unsere Ideen zu dem „brandheissen“ Thema so rüber, dass diese im Wust der Meinungsäußerungen und visuellen Publikationen wahrgenommen werden? Durch gute Bildideen und hohe Realisations-Qualität.
Hier beispielhaft einige der bis 03/2016 realisierten Arbeiten.

Teilnahme am Wettbewerb Gelbe Hand/Mach meinen Kumpel nicht an!/Verdi.

Eine Kooperation des Heinrich-Hertz-Berufskollegs mit dem Lernort Studio/Fachbereich Grafik-Design/Ulrich Mennekes – Konzept, Idee, Grafik-Design/Plakatgestaltung und Fotografie.


Marketing und Plakatgestaltung
Max-Weber-Berufskolleg/Höhere Handelsschule

Die Schülerinnen und Schüler der Höheren Handelsschule/Differenzierungsbereich des
Max-Weber-BKs beschäftigen sich mit dem Entwickeln und Anwenden von Marketingstrategien. Konkret – mit der der „Plakatentwicklung- und Realisierung unter Marketinggesichtspunkten“ – der Eigenwerbung ihrer Schule.

Eine Kooperation des Max-Weber-Berufskollegs/Düsseldorf und dem Lernort Studio/
Ulrich Mennekes – Grafik-Design, Konzept, Idee und Fotografie.


„Berufsorientierung und Bewerbungstraining“

Die Foto-Portrait-Projekte wurden durchgeführt im Rahmen der Berufsorientierung/des Bewerbungstrainings mit Schülerinnen und Schülern der Städt. GHS-Fritz-Henkel-Schule, Stettiner Straße, Düsseldorf.

Die in den Projekten entstandenen Portrait-Bilder der Schülerinnen und Schüler sind derartig beeindruckend, dass eine öffentliche Präsentation/Ausstellung der Bildmotive vorbereitet wird.

Eine Kooperation der Städt. GHS-Fritz-Henkel-Schule und Ulrich Mennekes-Kulturarbeit mit Konzept, Idee, Fotografie und Realisation.


„Standortbestimmung“
Integration und Berufsorientierung

Projekt mit Schülern/unbegleitete minderjährige Flüchtlinge.
Eine Kooperation des Städt. Franz-Jürgens-Berufskollegs/Schulsozialarbeit, Färberstraße, Düsseldorf – und dem Lernort Studio/Ulrich Mennekes – Konzeption, Idee, Grafik-Design und Fotografie.


„Für gegen Nazis“
Plakataktion „Anti-Nazi“

Antinazi_Logo_Auge_wachIn Kooperation mit dem Veranstalter Düsseldorfer Appell/Diakonie Düsseldorf/Herrn Neupert, dem Max-Weber- Berufskolleg und dem Lernort Studio Düsseldorf, konzipierten und realisierten die Schülerinnen und Schüler des MWBK ein Großplakatmotiv gegen den Rechtsextremismus.
Auf den Bildern sieht man Ceylan und Lisa bei der Arbeit.

Herr Eschweiler/Max-Weber-BK und Herr Mennekes/Lernort Studio unterstützen die Schülerinnen und Schüler bei der Konzeptionierung und der Realisation des Grossplakatprojektes.

Herr Brumann, der Schulleiter des MWBK besuchte und beglückwünschte die Teilnehmer zu der öffentlichen Aktion. Sie stellt einen weiteren Schritt der Schule(n) dar, Extremismus jeglicher Art mit dem Mittel der Aufklärung zu bekämpfen.

Die Plakatwand (Firma Omni-Media/Moplak) mit unserem Plakatmotiv befindet sich in der Aachener Straße 70 A in der Auffahrt zum Edeka-Parkplatz.
Dass das Plakat/die Stellungnahme Aufmerksamkeit erregt, konnten wir bereits beim Malen beobachten. Die Autofahrer, die zum Edeka-Parkplatz fuhren, wandten sich praktisch alle unserem Plakat zu. Die Fußgänger sowieso – es wurde gewunken und „Prima“ gerufen… Kritische Blicke gab es auch…


“Wasch labascht du”
Schreiben / Theater / Foto + Design

Integrationsprojekt mit Dokumentationserstellung
Projektarbeit von Schülerinnen und Schülern des Max-Weber-BK zur  individuellen Standortbestimmung.

Eine Kooperation des Städt. Max-Weber-Berufskollegs/Jens Prüss mit dem Lernort
Studio/Ulrich Mennekes.


 „Mädchen und Technik“ – am HHBKGelbe_Hand

Konzept, Grafik-Design/Plakatgestaltung und Fotografie.
Projektarbeit von Schülerinnen und Schülern des HHBK zum Thema Gleichberechtigung/Emanzipation.
Teilnahme am Wettbewerb Gelbe Hand/Mach meinen Kumpel nicht an!/Verdi.

Eine Kooperation des Heinrich-Hertz-Berufskollegs,
Atila Saltik/Fachlehrer und Edgar Kohnen/Schulsozialarbeit mit dem Lernort Studio/Ulrich Mennekes.

 


„Inklusion & Integration – gelebt“
Inklusions-/Integrationsprojekt an der GHS/Fritz-Henkel-Schule

Konzept, Grafik-Design/Plakatgestaltung und Fotografie.
Mit den Klassen 9 und 10 – gemeinsame Bearbeitung der Themen „Inklusion“ und
„Integration“ mit anschließendem Fotoshooting und der Ausarbeitung von Plakat-
Gestaltungsideen.
Die erarbeiteten Plakatmotive wurden vervielfältigt, laminiert und weisen sowohl
im Schugebäude, wie auch in der näheren Umgebung der Schule, der Stettiner Straße
in Düsseldorf-Garath, auf das Engagement von Schülerinnen und Schülern hin.

Kooperation der Fritz-Henkel-GHS/Karlheinz Kießler und Lernort Studio/Ulrich Mennekes


„Wählen schadet“
Plakataktion zur
Europawahl/Kommunalwahl

Antinazi_Logo_Auge_wach

Schülerinnen und Schülern arbeiten an Idee und Konzept, Entwicklung und Realisation  von 14 Stück Plakaten (DIN A1) und einer Großplakattafel (4 m x 2,5 m).

Eine Zusammenarbeit des Max-Weber-Berufskollegs/Benno Eschweiler mit dem Lernort Studio/Ulrich Mennekes.

In Kooperation mit dem Veranstalter Düsseldorfer Appell/Diakonie Düsseldorf.


„Hascht überhaupt jelernt?!
Schreiben, Theater sowie Design und Fotografie

Profilkurs mit Schülerinnen und Schülern mit Migrationshintergrund.
Eine Kooperation des Städt. Max-Weber-Berufskollegs/Jens Prüss und dem Lernort Studio/Ulrich Mennekes.


„Andere Länder – andere Sprichwörter“
Grafik-Design/Plakatgestaltung und Fotografie

Projektarbeit von Schülerinnen und Schülern der Flora-Realschule zum Thema „Sprichwörter“ – frei  nach Goethes Ausspruch: „ Wer fremde Sprachen nicht kennt, weiß nichts von seiner eigenen.“
Ausstellung der Schülerarbeiten in der Stadtteilbücherei Düsseldorf-Bilk/Annette Schmidt.

Eine Kooperation der Städt. Flora-Realschule Düsseldorf mit Jürgen Wilbert sowie dem Lernort Studio/Ulrich Mennekes und Dieter Fleischmann.


„Personalisierter Stuhl – Selbstverantwortung“
Interpretation und Umsetzung – im Werkraum

Das Projekt „Personalisierter Stuhl“ thematisiert die Selbstverantwortung im Schulalltag und beschäftigt sich mit dem „alltäglichen Vandalismus“ in der Schule. Auch im Rahmen der Berufsorientierung der teilnehmenden Schülerinnen und Schüler war das Projekt von Bedeutung.

Der Projektverlauf und die fertiggestellten Schülerarbeiten – Realisation von Fotografie, Skulptur und Licht-Installation – wurden in einer Dokumentation festgehalten. Das Projekt fand im Technik-/Werkraum der Schule statt.
Eine Kooperation der Städtischen Theodor-Litt-Realschule Düsseldorf mit dem Lernort Studio/Fachbereich Grafi-Design/Ulrich Mennekes


„Weniger, Alter, Bunter“
Beteiligung mit Gestaltungsideen zum Platz vor den
Bilker Arcaden.

Beteiligung mit Modellentwicklung und Fotografie, sowie Dokumentation des Projektes durch Schülerinnen und Schüler der Heinrich-Heine Gesamtschule – in Kooperation mit dem Lernort Studio/Fachbereich Grafik-Design/Ulrich Mennekes.


„ASP produziert glückliche Kinder“
Fotoausstellung auf dem ASP Düsseldorf-Garath

Angeregt durch einige aktuelle Projekte mit Schulen im Düsseldorfer Süden, sowie der
Freizeitstätte Garath, beschäftigte ich mich mit alten Unterlagen und stieß darauf, dass der ASP-Garath im Jahr 2014 sein 40-jähriges Jubiläum begeht. Aus diesem Grunde habe ich in 2013 wieder Kontakt zum ASP-Garath gesucht – und (nach Abstimmung mit der Leitung) dort auch – nun digital/KB-Vollformat – fotografiert.

Die Bildergebnisse sind beeindruckend – oder banal, wie man es nimmt. Meine Reportagefotografie 1986 (analog mit der Hasselblad/6×6) und 2014 belegt – es braucht nicht viel, um Kinder glücklich zu machen: Bretter, Hammer, Säge, Nägel, eine Feuerstelle und Stockbrot… dann natürlich noch Betreuer und einen „Platz“… Das zeigen meine Fotos aus 1986 und aus 2014 – glückliche Kinder…

Die Ausstellungsrealisation auf dem ASP-Düsseldorf-Garath erfolgte mit freundlicher
Unterstützung durch das Jugendamt der Landeshauptstadt Düsseldorf, sowie dem
XU-Kulturprojekt Düsseldorf e.V.