Jungenarbeit – zur gezielten Förderung von Jungen


Jungenaktionstage/JunX auch im Lernort Studio

Die Jungenaktionstage „JunX“ vom Düsseldorfer Jungennetzwerk – mit Beteiligung
des Lernort Studio Düsseldorf.

JunX/Jungen und Maschinen – ein offenes Angebot und Kunstprojekt –
am Donnerstag/29. März (von 9.00 bis 16.00 Uhr) an JunX/Jungen im Alter
von 11 bis 15 Jahren.
Unser Alltag ist bestimmt von Maschinen, analogen wie digitalen Maschinen. Egal ob
wir am PC zocken oder ein Ei kochen wollen. Es gibt Maschinen um Äpfel zu schälen
und Maschinen um (gute) Fotos zu machen.
JunX/Jungen/Wir werden uns an diesem Tag künstlerisch mit und über Maschinen
auseinandersetzen. Unsere Maschinen sind bereits vorbereitet.
Ort: JunX/Jungen und Maschinen – im Lernort Studio, Raum 219/220, II. Etage – und
auf dem Außengelände, Aachener Straße 39, 40223 Düsseldorf

Anmeldung:
Lernort Studio Düsseldorf, Ulrich Mennekes, mennekes[at]lernort-studio.de
sowie Anmeldung bei:
Caritasverband Düsseldorf, Hendrik Kinder: Telefon 0211  / 16 02 17 88 hendrik.kinder[at]caritas-duesseldorf.de
Anmeldung – war – bis zum 23. März 2018 möglich.


„Traumjob“ – jungenspezifisches Angebot
an der Theodor-Litt-Realschule

„All-Boys-Tour“ – die Jungengruppe an der Theodor-Litt-Realschule. Jungen treffen sich in der Gruppe, chillen, denken, quatschen, fotografieren Jungenportraits, arbeiten am PC…
Ganz „nebenbei“ sprechen die Jungen über ihre Stärken, ihre Stellung in der Familie, ihre individuelle Lebensplanung, die Berufsfindung usw. …

Projektidee, Konzept und Realisation: Ulrich Mennekes, Dipl. Designer und Jungenarbeiter


„All-boys-tour“

„All-boys-tour“ – weil „Mann/Junge“ bei der Beschäftigung mit der Design/Kunst/
Fotografie und der Bildbearbeitung usw. immer sehr schnell zu „persönlichen“ Fragen gelangt – wie zum Beispiel: „Wie sehe ich aus?“ und „Wie wirke ich auf Mädchen?“ oder auch „Bin ich cool?“

Die Zielgruppe der Jungen im pubertären/gerade nachpubertären Alter sollen an Ihrer Schule ein jungenspezifisches Angebot erhalten, um Orientierung zu geben in einer Lebensphase in der die Jungen erleben, dass klassische Rollenmuster und Geschlechtersozialisation zunehmend weniger greifen.

Gerade in der Lebensphase der Herausbildung der Geschlechteridentität und beruflichen Orientierung ist die Auseinandersetzung und intensive Bearbeitung der Fragen „Welches sind meine Lebensziele?“, „Möchte ich eine Familie gründen – wie von meinen Eltern vorgelebt?“. Auch die Frage „Welche kulturellen Erwartungen werden in einer Partnerschaft an mich gestellt?“ – besonders bei Jungen mit Migrationshintergrund – werden thematisiert.

Mit meiner Durchführung des „All-boys-tour“ – Projektes an Ihrer Schule bietet sich Ihren Schülern durch Erkenntnisgewinn und Neupositionierung die Möglichkeit, sich auch weiter mit beispielsweise der Jugendberufshilfe und den Berufsberatungen zu vernetzen.

Ein „All-boys-tour“ – Projekt ist nach unserer Abstimmung sicher auch an Ihrer Schule möglich. Sprechen Sie uns wegen einer Terminabstimmung doch an.


„Gesehen“
Ein jungenspezifisches Angebot an der GHS/Fritz-Henkel-Schule

Jungenarbeit – Kunst/Fotografie/Museumsbesuch – gegangen über die „Brücke der Schönen Künste“.
Gemeinsame Fotoausflüge und Erkundungen im Stadtteil Düsseldorf-Garath. Planung (Klasse 9 und 10) und Besuch der Fotoausstellung Andreas Gursky im Museum Kunstpalast Düsseldorf.
Eine umfangreiche Dokumentation über das Kursgeschehen wurde erstellt.

Kooperation der GHS Fritz-Henkel-Schule/Karlheinz Kießler und dem Lernort Studio/
Ulrich Mennekes.

Projektidee, Konzept und Realisation: Ulrich Mennekes, Dipl. Designer und Jungenarbeiter